Jesidische Mädchen als Sexsklavinnen an Saudis verkauft

Täglich hören wir von den Grausamkeiten von ISIS insbesondere gegen Frauen. Wer glaubt, dass sie auf das syrische Staatsgebiet beschränkt seien, irrt. Saudi-Arabien, der „Verbündete“ des Westens im Kampf gegen den Terror, beteiligt sich, indem reiche Scheichs jesidische Mädchen als Sexsklavinnen von ISIS ersteigern.

Ronai Chaker schreibt dazu auf Facebook:

Kann mir diese Bundesregierung erklären, warum sie bis heute darüber schweigt, dass jesidische Mädchen von reichen Saudis dem IS abgekauft wurden.

Nicht ein Wort von diesen Feigen Opportunisten über diesen widerwärtigen Menschenhandel. Auf dem Bild ist ein entführtes, jesidisches Mädchen zu sehen, welches von einem Saudi auf einer IS Auktion gekauft wurde.

ISIS SEX SLAVE STORY

ISIS Sexsklavin Bildquelle: Twitter

Scharia, was ist das?

Eines der größten Probleme ist die Einheit zwischen spirituellem Glauben und politischen Zielen.
Im Islam ist Glaube, Gesellschaft, Politik und Justiz eine Einheit.

Darum stellen wir hier mal ein paar kurze Videos ein, die verschiedene Strömungen des Islam benennen, das Regelwerk „Scharia“ beleuchten und die auf Scharia basierende Kairoer Erklärung der Menschenrechte der Allgemeinen Charta der Menschenrechte gegenüber stellen.

Petition an den Minister für das Auswärtige

Liebe Leser, liebe Mitstreiter,
wir haben eine Petition gestartet, die sich an den Minister Franz Walter Steinmeier richtet,
damit sich dieser für die sofortige Freilassung von Meriam Jahia Ibrahim Ischag einsetzt.
Bitte lest euch den Text durch, unterschreibt die Petition und verbreitet sie.
Ob es etwas nutzt, wissen wir nicht, doch es kostet nur ein paar Minuten eurer Zeit, und vielleicht können wir doch etwas bewegen,
das wünschen wir uns.
Ihr findet die Petition unter:
https://www.openpetition.de/petition/online/freiheit-fuer-meriam-jahia-ibrahim-ischag

Über zahlreiche Unterzeichner würden wir uns sehr freuen.

Scharia vs. Universelle Menschenrechte – ein Vortrag von Marie-Luise Hoffmann-Polzoni

Quelle: PI

palzoni

Auf Einladung des Politischen Stammtischs e.V. in Bonn fand am 29. November 2013 in der Stadthalle Bad Godesberg ein Vortrag zum Thema: „Scharia versus Menschenrechte aus der Sicht von Frauen“ statt. Die Referentin, Marie-Luise Hoffmann-Polzoni (Foto), ist Vorsitzende des Vereins „Women for Freedom e.V.i.G.” sowie Mitglied der Menschenrechtsorganisation Bürgerbewegung Pax Europa e.V. Statt der erwarteten Teilnehmeranzahl von etwa 25 Personen kamen überraschenderweise ca. 60 Teilnehmer – ein Beweis dafür, dass die Bürger zunehmend an den Themen „Islam“ und „Islamisierung“ interessiert sind. Weiterlesen

Erste Verhaftung wegen Genitalverstümmelung in England!

So viele Menschenrechtsvereine und Frauenrechtsgruppen haben gekämpft, haben geholfen, protestiert, Aktionen durchgeführt.

Wir haben auf der OSZE protestiert und eine Intervention geschrieben, und endlich geschieht etwas.  Dafür danken wir allen Vereinen, Unterstützern, und sind so ein ganz

http://www.standard.co.uk/news/crime/two-held-by-scotland-yard-detectives-for-fgm-on-baby-less-than-two-months-old-8939302.html