Jesidische Mädchen als Sexsklavinnen an Saudis verkauft

Täglich hören wir von den Grausamkeiten von ISIS insbesondere gegen Frauen. Wer glaubt, dass sie auf das syrische Staatsgebiet beschränkt seien, irrt. Saudi-Arabien, der „Verbündete“ des Westens im Kampf gegen den Terror, beteiligt sich, indem reiche Scheichs jesidische Mädchen als Sexsklavinnen von ISIS ersteigern.

Ronai Chaker schreibt dazu auf Facebook:

Kann mir diese Bundesregierung erklären, warum sie bis heute darüber schweigt, dass jesidische Mädchen von reichen Saudis dem IS abgekauft wurden.

Nicht ein Wort von diesen Feigen Opportunisten über diesen widerwärtigen Menschenhandel. Auf dem Bild ist ein entführtes, jesidisches Mädchen zu sehen, welches von einem Saudi auf einer IS Auktion gekauft wurde.

ISIS SEX SLAVE STORY

ISIS Sexsklavin Bildquelle: Twitter

Petition des ‚Guardian‘ gegen FGM – bitte unterschreiben Sie!

Quelle: EuropeNews

Vorwort von Womenforfreedom:

Womenforfreedom hat sich bei der OSZE Konferenz in Warschau gemeinsam mit anderen Menschenrechtsorganisationen für eine wirksame Strafverfolgung von FGM eingesetzt. Der britischen Botschafter, der direkt angesprochen und darauf aufmerksam gemacht wurde, dass es in seinem Land – bei allen guten Absichten –  noch keine Verurteilung gegeben habe, verwies in seiner Antwort auf die vielen Initiativen, die das Land bereits gestartet habe. Die Videos können Sie auf unserer Webseite ansehen.

BITTE MITMACHEN! Bis jetzt hat die Petition des Guardianmehr als 100.000 Unterschriften gebracht.FGM ist die frauenfeindlichste Tat, die man sich in seiner Phantasie ausdenken kann. Würden sich die bösartigsten Frauenhasser zusammentun, um sich die schlimmste Folter für eine Frau auszudenken, so würden sie ganz sicher nicht auf solch eine Grausamkeit kommen.

Zur Erinnerung und für all jene, die nicht wissen was FGM ist: Bei der Genitalverstümmelung wird die Klitoris kleiner Mädchen unter unvorstellbar unhygienischen Umständen und ohne Betäubung oder medizinische Hilfsmittel entfernt.

Die Klitoris ist ein Nervenbündel, das den Frauen sexuelle Freude bringen soll. Die Beschneidung geht manchmal sogar so weit, dass die Vagina der Frauen zugenäht wird, so soll die Frau bis zur Heirat ihre Jungfräulichkeit bewahren. In der Hochzeitsnacht wird die Naht mit einem Messer geöffnet. Weiterlesen

Scharia vs. Universelle Menschenrechte – ein Vortrag von Marie-Luise Hoffmann-Polzoni

Quelle: PI

palzoni

Auf Einladung des Politischen Stammtischs e.V. in Bonn fand am 29. November 2013 in der Stadthalle Bad Godesberg ein Vortrag zum Thema: „Scharia versus Menschenrechte aus der Sicht von Frauen“ statt. Die Referentin, Marie-Luise Hoffmann-Polzoni (Foto), ist Vorsitzende des Vereins „Women for Freedom e.V.i.G.” sowie Mitglied der Menschenrechtsorganisation Bürgerbewegung Pax Europa e.V. Statt der erwarteten Teilnehmeranzahl von etwa 25 Personen kamen überraschenderweise ca. 60 Teilnehmer – ein Beweis dafür, dass die Bürger zunehmend an den Themen „Islam“ und „Islamisierung“ interessiert sind. Weiterlesen

‚Vorsätzliche Gewalt gegen Frauen ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit‘

Artikel wurde im Original auf EuropeNews veröffentlicht

Auf der OSZE/ODIHR Konferenz in Warschau meldete sich auch Marie-Luise Hoffmann-Polzoni, Vorsitzende des Vereins Womenforfreedom in Sitzung 3 zum Thema „Gewalt gegen Frauen und Kinder“, mit einem brisanten Thema zu Wort: FGM – vorsätzliche Gewalt gegen Frauen ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Marie-Louise Hoffmann-Polzoni, Women For Freedom- FGM — wilfully harming women is a crime against humanity Weiterlesen

OSZE in Warschau – Ergebnisse

Im Vorfeld unserer Reise wurden wir, von Womenforfreedom, oft gefragt „Warum fahrt ihr zur OSZE? Glaubt ihr vielleicht, ihr könntet dort irgend etwas bewirken?“ Insbesondere die Bitte um Spenden hat bei vielen Unverständnis hervorgerufen und so sind wir auf eigene Kosten nach Warschau gefahren, und haben dort eine Woche lang hart gearbeitet.

Gemeinsam mit unseren Freunden von der International Civil Liberties Alliance, der Bürgerbewegung Pax Europa (Deutschland und Austria), dem Center for Security Policy, der Stresemann Stiftung, ACT! For America und ACT! For Canada haben wir unsere Anliegen in den Sitzungen von Montag bis Freitag vor den Delegationen der OSZE Teilnehmerstaaten vorgebracht. Es ging dabei hauptsächlich um Themen wie Scharia und Islamisierung, Gewalt gegen Frauen, Religionsfreiheit, aber auch Versammlungsrecht.

oscewarsaw2013 Weiterlesen

Team Warsaw

Source: Gates of Vienna

The Human Dimension Implementation Meeting of the Organization for Security and Cooperation in Europe (OSCE) convened in Warsaw last week. A team of liberty-loving people from Austria, Belgium, Canada, Denmark, France, Germany, Poland, the UK, and the USA was in attendance. They represented the International Civil Liberties Alliance (ICLA), Bürgerbewegung Pax Europa (BPE-Austria and -Germany), ACT! for America, ACT! for Canada, the Center for Security Policy, the Stresemann Foundation, and Women for Freedom.

A group photo of the core team is below:

group photo OSCE

Weiterlesen